Aktuelles

Der Prozess gegen Lothar soll am 10. November 2014 erneut beginnen. Angesetzt sind bisher 9 Verhandlungstage.

Aktuelle Informationen findet Ihr hier: http://soligruppe.jg-stadtmitte.de/

Aufruf zur Spende für die Prozesskosten von Lothar!

Worum geht es?

Der Jenaer Stadtjugendpfarrer Lothar König wird wegen seines Engagements gegen Europas größten Neonazi-Aufmarsch am 19.02.2011 von der Dresdner Staatsanwaltschaft mit diversen Repressionen überzogen.

Eine Diffamierungskampagne, die mit der Razzia der Jenaer Dienstwohnung am 10.08.2011 durch bewaffnete Dresdner Polizisten einen Höhepunkt hatte, findet im demnächst anstehenden Prozess gegen Lothar König wegen angeblichem “schweren Landfriedensbruch” ihre Fortführung.

Ziel der Demonstranten war es, möglichst nah an die geplante Marschroute der Nazis zu gelangen und somit den Aufmarsch zu verhindern. Nun wird versucht, Lothar König als verantwortlich zu erklären für vereinzelte Straftaten, die im Umfeld der Demonstration geschehen sind.

Diese Strategie der Kriminalisierung von Gegendemonstrationen dürfen wir nicht hinnehmen!

Lothar König hat zu keinem Zeitpunkt zu Gewalttaten aufgerufen. Lothar König hat während der Demonstration angemessen, respektvoll und besonnen gehandelt.

Die Anklage dient dazu, in Sachsen ein Exempel zu statuieren, um engagierte und unbequeme Bürger der Zivilgesellschaft einzuschüchtern.

Dadurch wird eine Demonstrationskultur kriminalisiert, die vor über 20 Jahren zur Wende führte: die friedliche Blockade!

Wir bitten um Eure Solidarität! Spendet für die Prozesskosten!

Zeigt Gesicht!

Spende via PayPal:

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.